Sorry, not all company entries are available in English.

Entwicklung von Sensortextilien

Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH Materials – Institut für Oberflächentechnologien und Photonik

  • lndikatorfarbstoffe und Pigmente für textile Materialien
  • Umsetzung von etablierten Know-how in neue Produkte
  • Textilien zur Bestimmung von Gefahrenstoffen am Arbeitsplatz
  • Farbteststreifen in Lebensmittelverpackungen für mehr Sicherheit

Dienstleistungen:

MATERIALS entwickelt unter anderem neue lndikatorfarbstoffe und Pigmente für die stabile Anbindung an textile Materialien beispielsweise via Foulardverfahren oder Siebdruck. Alle Materialien werden mit Hinblick auf Stabilität gegenüber Sterilisation mittels Gamma-Strahlung, Heißdampf oder Ethylenoxid sowie Auswaschen getestet. Die Sensortextilien sind, neben der deutlich sichtbaren Farbänderung, auch mit den am Institut verfügbaren optischen Messmodulen kombinierbar, wodurch präzise Konzentrationsangaben möglich sind. Als zentrale Aufgabe setzt MATERIALS etabliertes Know-how in Kooperation mit Firmenpartnern in erfolgreiche Produkte um, z. B.:

  • Farbteststreifen, die in Lebensmittelverpackungen integriert werden, um die Qualität von Fisch und Fleisch zu überprüfen
  • Neue Funktionalitäten in Textilien, welche die Bestimmung von toxischen Gasen im Arbeitsbereich oder den Kontakt mit giftigen Chemikalien im Laborbetrieb ermöglichen und somit die Sicherheit am Arbeitsplatz verbessern.

Leistungsbereiche:

  • Sensorik/Aktorik
  • Textile Technologien
  • Drucken von Funktionsmaterialien
  • Internationale Kooperationen
  • Anwendungsorientierte F+E
Produktbilder / product images:

Handschuh-bei-Reaktion-mit-Base_1000Indikator-Garn-Faden_1000Sensor-Shirt_1000Sensorwattestäbchen-auf-Hand_1000Verband_Farbreaktion-mit-pH_1000

Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH Materials – Institut für Oberflächentechnologien und Photok
Franz-Pichler-Straße 30
8160 Weiz AUSTRIA
mailto:gerhard.mohr@joanneum.at
Website: http://joanneum.at
Ansprechpartner / Contact Person: Dr. rer. nat. habil. Gerhard Mohr